Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

37. Konstanzer City-Radrennen

Am vergangenen Sonntag gingen die Nachwuchsfahrer des RSC Biberach beim 37. Konstanzer City-Radrennen an den Start. Ein Sieg und zwei weitere Podiumsplätze waren das Ergebnis.

 

RSC_2015_05_17_xx_Konstanz_X001In der Schülerklasse U11 gingen Justin Bellinger, Rike Fütterling und Yannick Schechinger über acht Runden ins Rennen. Bellinger und Fütterling attackierten gleich vom Start aus und setzten sich mit zwei weiteren Fahrern vom Feld ab. In der dritten Runde konnte Fütterling das Tempo nicht mehr mitgehen und fiel aus der Spitzengruppe. Auch Schechinger hatte das Nachsehen im Rennen und musste sich in die Verfolgergruppe hinter der Spitze einreihen. Bellinger gewann alle Wertungsrunden für sich und sicherte sich so am Ende den Sieg. Fütterling beendete ihr Rennen auf den vierten Platz. Im Schlussspurt erreicht Schechinger Rang fünf.

 

Im Rennen der Schülerklasse U13 ging Jule Fütterling für den RSC Biberach an den Start. Durch die Tempoverschärfung in den Wertungsrunden und einigen Attacken dazwischen hatte es Fütterling schwer mitzuhalten. In der Schlusswertung erreichte sie Rang fünf.

 


RSC_2015_05_17_xx_Konstanz_X002Bei den U15 Schülerfahren mussten Erik Weggenmann und Henry Fütterling 20 Runden meistern. Beide RSC Fahrer führten zu Beginn des Rennens das Feld an.Nach der ersten Wertungsrunde attackierte Weggenmann und setzte sich mit zwei Fahrern vom Feld ab. Fütterling verpasste die Attacke und blieb im Hauptfeld zurück. Er versuchte mehrfach das Tempo zu erhöhen, um die Spitze wieder einzuholen. Doch die drei führenden Fahrer konnten ihren Vorsprung weiter ausbauen. Am Ende sicherte sich Weggenmann im Sprint den zweiten Platz, Fütterling Platz vier.

 

 

 

 

 


RSC_2015_05_17_xx_Konstanz_X003In der Jedermannklasse vertrat Alexander Israel den RSC Biberach. Zu Beginn des Rennens attackierten einige Fahrer. Doch so richtig lösen konnte sich keiner. Erst ab der siebten Runde gelang Israel der Ausbruch. „Zu dritt sind wir dann weggefahren und haben uns die Führung nicht mehr nehmen lassen“, sagte Israel. Bis zum Schluss konnten sie eine halbe Runde Vorsprung herausfahren. Im Zieleinlauf sprintete Israel zu Rang zwei. |AI|