Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Achkarren | 2019

Das dritte Rennen des BaWü-Schüler-Cup wurde bei schönstem Wetter in Achkarren im Kaiserstuhl ausgetragen. Über 3 km hieß es eine Runde durch die Weinberge mit einem langgezogenen Anstieg zu bewältigen. Auch hier verbuchten die Fahrer des RSC Biberachs einige Erfolge.

Die U13 mit Julia Servay startete als erstes Rennen. Vier Runden über 12 km musste sie mit ihren Gegnerinnen und Gegnern fahren. Die erste Runde fuhr das Feld noch gemeinsam über den langgezogenen Anstieg hinauf. Ab der zweiten Runde wurde das Tempo jedoch von einem anderen Fahrer verschärft. Servay reagierte sofort und zog das Tempo mit an. Das Feld wurde gesprengt und es bildeten sich kleine Grüppchen. Servay hielt sich die ganze Zeit über mit den Jungen an der Spitze und war ihren Konkurrentinnen haushoch überlegen. Gemeinsam mit den erstplatzierten Jungen überquerte sie die Ziellinie mit Platz 1.

Die U11 mit Raphael Dunz, Timo Zabel und Mia Schechinger. Dunz und Zabel kamen vom Start schon gut weg und gaben das Tempo vor. Schechinger fand den Anschluss zu ihren Kollegen in der zweiten Runde. Zu dritt fuhren die Biberacher in der Schlussrunde den Anstieg hinauf und wechselten sich mit der Führung ab. Kurz vor Schluss zog Zabel zum Sprint an und konnte diesen gegen seine zwei Teamkollegen durchziehen. Er rollte als Erster über die Ziellinie und sicherte sich mit Platz 1 den obersten Podestplatz. Dunz kam mit Platz 2 ebenfalls auf das Podest. Schechinger belegte Rang 1 bei den Mädchen.

Justin Bellinger, Christian Klinder, Leif Börner und Yannick Schechinger gingen für die U15 in einem ca. 30-köpfigen Fahrerfeld an den Start. Bellinger schlug schon in den ersten Runden ein hohes Tempo an, welches das Feld teilte. Klinder und Schechinger rutschten in das Hauptfeld zurück, Börner fuhr in der Verfolgergruppe. Nach Runde 3 wurde das Tempo an der Spitze verringert und ein Teil des Hauptfeldes konnte wieder auffahren. Schechinger und Klinder waren unter diesen Fahrern. In der Spitzengruppe kam es immer wieder zu Attacken, sodass das Tempo der Führenden sich wieder erhöhte und die ersten Fahrer schon überrundet wurden. Der lange Anstieg machte den Fahrern bei der Hitze zu schaffen. Als zehnköpfiges Feld fuhren die Fahrer zum sechsten und letzten Mal den steilen Anstieg mit hoher Geschwindigkeit hinauf. Bellinger wurde in der letzten Runde nochmals zu einem Sprint herausgefordert, seinen Gegner im Gelbe Trikot konnte er bis der Ziellinie aber nicht mehr stellen. Er beendete sein Rennen mit Platz 2 ganz knapp hinter seinem Konkurrenten. Schechinger rollte als Achter über das Ziel. Klinder belegte Rang 15, Börner beendete das Rennen auf 27.

Richard Kimmich vertrat den RSC Biberach in der U17, die 30 Kilometer zu fahren hatten. Kimmich setzte sich schon zu Beginn des Rennens mit an die Spitze. Schnell wurde auch hier das Feld zerfetzt und die ersten Fahrer kamen an ihre Grenzen. Kimmich hielt sich jedoch standhaft in der Führung. Mittlerweile hatte er auch schon zu den U17 Mädchen aufgeschlossen, die eine halbe Minute vor den Jungen gestartet sind. Immer wieder kam es zu Attacken, um die Positionen zu verbessern. Kimmich, der im ersten Jahr U17 fährt, kam nach einem spannenden Sprint auf Platz 2 ins Ziel.

| Bilder: Bernhard Lingenhöle | Bericht: Lucia Schechinger |