Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Bahn-WM Astana: Platz 4 im Scratch

Die Juniorenfahrerin Laura Süßemilch feierte vergangene Woche bei der Bahn Weltmeisterschaft in Astana/Kasachstan ihren vierten Platz im Scratch.

Nach intensiven Vorbereitungen auf der Bahn in Frankfurt/Oder ging es für die Nationalfahrerin Laura Süßemilch nach Astana/Kasachstan. Dort fanden am Mittwoch die Qualifikationen der Mannschaftsverfolgung über 4000 Meter der Junioren statt. „Im ersten Lauf sind wir Fünfte geworden und hatten noch die Möglichkeit auf Bronze zu fahren“, erzählte Süßemilch. „Aber am darauffolgenden Tag sind zwei Fahrerinnen krank geworden und so mussten die Ersatzfahrer einspringen“. Im zweiten Lauf belegte die Nationalmannschaft wieder Rang fünf und fuhr im Finale gegen Kasachstan um die Plätze fünf und sechs. Am Ende gewannen die Deutschen Fahrerinnen mit einer Zeit von 4:49 Minuten den Lauf vor Kasachstan.

RSC_2015_08_29_Laura_02
Samstag ging es für die Nationalfahrerin zur Einzeldisziplin Scratch. 30 Runden mussten zurückgelegt werden. In dem schnellen Rennen wurde häufig attackiert. „Ich war richtig aufgeregt vor dem Start und setzte mich selber ziemlich unter Druck“, sagte sie. Ganz knapp verfehlte Süßemilch die Bronzemedaille und wurde Vierte. „Als Ziel hatte ich vor, auf die Top-Fünf zu fahren und bin jetzt überglücklich, dass es geklappt hat“. Zufrieden mit ihrer Leistung bei der Weltmeisterschaft sieht sie zuversichtlich nach vorne, wenn sie nächstes Jahr in die Frauenklasse aufsteigt. (AI)

Bericht auf der Homepage vom WRSV!