Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

BaWü-Cup Eichstetten | Diepoldshofen

Die Nachwuchsmannschaft des RSC Biberach startete am vergangenen Sonntag bei der sechsten Etappe des BaWü-Schüler-Cup in Eichstetten. Dort konnte Justin Bellinger in seiner Altersklasse die Gesamtwertung vorzeitig für sich entscheiden.

RSC_2015_07_12_Eichstetten_P121

Justin Bellinger, Yannick Schechinger und Rike Fütterling gingen gemeinsam ins Rennen der Schüler U11 – es wurde getrennt gewertet. Schon in der ersten Runde konnte sich Bellinger und Fütterling mit zwei weiteren Fahrerinnen vom Feld absetzten. Es wurde ein hohes Tempo gefahren. Am Berg hatte Fütterling in den darauf folgenden Runden das Nachsehen und musste abreißen lassen. Schechinger schloss die Lücke zu seiner Vereinskollegin und versuchte später alleine die Spitze zu stellen. Am Ende holte sich Bellinger mit großem Vorsprung den ersten Platz und sicherte sich vorzeitig den Sieg in der Gesamtwertung des BaWü-Schüler-Cup. Schechinger kam zum Schluss als zweiter ins Ziel. Fütterling belegte bei der weiblichen U11 Rang vier.

RSC_2015_07_12_Eichstetten_P102
Für die U13 Schülerfahrerin Jule Fütterling ging es über 15 Kilometer ins Rennen. Einige Fahrerinnen attackierten am Berg und das Feld sprengte in mehrere Gruppen. Die RSC Fahrerin versuchte das Tempo mitzugehen und erreichte am Ende den sechsten Platz.

RSC_2015_07_12_Eichstetten_P135
Bei den Schülern U15 wurde anfangs noch gemächlich gefahren. „Ab der Hälfte des Rennens hat dann Erik attackiert und ich bin mit vier anderen Fahrern hinterher“, sagte Moritz Bader. „Leider hat unsere Gruppe nicht funktioniert und das Feld ist nach drei Runden wieder rangekommen“. Am Ende sprintete Bader zu Rang vier. Henry Fütterling, der sich im Feld aufhielt, sicherte sich Rang neun. Dahinter kam Erik Weggenmann auf Rang zehn ins Ziel.

RSC_2015_07_12_Eichstetten_P073
Am selben Tag starteten die Jugendfahrer Julian Barth und Lars Weggenmann beim BDR Sichtungsrennen in Diepoldshofen. Auf dem schweren bergigen Kurs mussten über 8 Runden insgesamt 74 Kilometer gefahren werden. Zu Beginn des Rennens blieb das Feld zusammen. Doch mit einigen Attacken und vielen Tempoverschärfungen teilte sich das Feld in mehrere große Gruppen auf. Barth fiel nach harten Kämpfen in die zweite Verfolgergruppe zurück. Er beendete sein Rennen auf Platz 38, sein Kollege auf Platz 75 bei über 90 Fahrern.

RSC_2015_07_12_Diepoldshofen_P07
Alexander Israel vom RSC Biberach startete bei den Jedermännern. „In der dritten Runde sind wir zu siebt weg und haben einen großen Vorsprung rausgefahren“, so Israel. Aber am Ende fehlte ihm die Kraft das Tempo am Berg mitzugehen und fiel aus der Spitzengruppe. Für ihn reichte es zum Schluss zu Rang sieben. (AI)