Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Biberach | 2021

Der Radsportclub Biberach veranstaltete den Schülerradsporttag im Biberacher Stadion. Hierbei konnte die Nachwuchsmannschaft des RSC Biberach einige Erfolge einfahren.

Bei den als Omnium ausgetragenen Radrennen, mussten die Schülerfahrer in den Disziplinen Zeitfahren, Ausscheidungsfahren und Punktefahren antreten. In der Altersklasse U13 konnte sich Timo Zabel im Zeitfahren den ersten Platz sichern. Raphael Dunz ergatterte sich mit einer sehr guten Zeit den zweiten Platz. Johanna Hilt machte es ihren männlichen Vereinskollegen nach und fuhr in der weiblichen Schülerklasse U13 auf den ersten Rang.

Bei der zweiten Disziplin, dem Ausscheidungsfahren, starteten die Jungen mit den Mädchen zusammen. Alle drei Biberacher bestimmten Maßgeblich das Renngeschehen. „Wir haben das Rennen versucht sehr temporeich zu gestalten“, sagte Hilt. Auch Zabel ergänzte: „Dadurch, dass wir versucht haben, hin und wieder aus dem Feld auszubrechen, konnten wir uns gut an der Spitze positionieren. Leider war es nicht möglich sich ganz absetzen.“ Am Ende machten die Biberacher die Entscheidung untereinander aus. Das Ergebnis war zum Schluss, dass Dunz sich dieses Mal vor seinem Teamkollegen durchsetzte und Erster wurde. Dahinter folgte Zabel auf Platz zwei. Hilt bestimmte weiterhin die weibliche Klasse und wurde als Erste gewertet. In der dritten Disziplin zeichnete sich das Bild der vorangegangenen Wettbewerbe weiter ab. Raphael Dunz und Timo Zabel bestimmten auch das Renngeschehen im Punktefahren. Beide Fahrer setzten sich nach den Wertungsrunden vorne an die Spitze, verschärften immer wieder das Tempo und ließen ihrer Konkurrenz kaum Möglichkeiten zu attackieren. Im finalen Schlussspurt sicherte sich Dunz nochmals wichtige Punkte und gewann auch diesen Wettbewerb. Zabel, der viel Führungsarbeit geleistet hatte, wurde am Ende nach Punkten Zweiter. „Zum Schluss war ich doch etwas müde, um noch voll mitzusprinten“, erzählte Zabel. Hilt konnte auch in dieser Disziplin als bestes Mädchen den ersten Rang holen. Im Endklassement erreichte Raphael Dunz nach seinen gesamten Platzierungen den Sieg. Vereinskollege Timo Zabel wurde dahinter souverän Zweiter. Johanna Hilt belegte mit ihrer starken Performance in der weiblichen Schülerklasse den ersten Platz.

Der Jugendfahrer Christian Klinder behauptet sich in allen drei Disziplin souverän. Im Zeitfahren gelang dem Biberacher Radsportler eine herausragende Zeit und verwies gleich zu Beginn der Wettbewerbe seine Konkurrenten in die Schranken. In der darauffolgenden Disziplin, Ausscheidungsfahren, setzte er sich taktisch geschickt in Position und sicherte sich dadurch einen weiteren ersten Platz. „Ich bin vorne mitgefahren und konnte dann immer, wenn eine Attacke kam, ebenfalls lossprinten und somit dieses Rennen gewinnen“, sagte Klinder. Auch im Punktefahren bestimmte er maßgeblich das Renngeschehen. “ Ich habe fast alle Wertungen für mich entscheiden können“. Mit zehn Punkten Vorsprung gewann er auch diesen Wettbewerb und wurde somit gesamt Erster.

Bei den Einsteigerrennen gingen Stina Börner in der Klasse U11 und Justus Mey in der Klasse U13 für den RSC Biberach an den Start. Beim Rundenrekordfahren und im anschließenden Rundstreckenrennen, konnten sich beide RSC Radsportler stark präsentieren. Börner gewann nach beiden gefahrenen Wettbewerben in der U11 Altersklasse. Mey kletterte als gesamt Zweiter in der Altersklasse U13 auf das Podium.

Renninitiator Dietmar Schmid bedankte sich anschließend nach den Rennen bei allen Helfern. „Ohne das Engagement aller Beteiligten, hätte es nie ein so schönes Rennen geben können. Ich hoffe das wir bald wieder einen Radsporttag in Biberach veranstalten können“, so Schmid.

| Bilder: Bernhard Lingenhöle | Bericht: Alexander Israel |

-----__o
---_\ <,
--(_)/(_)