Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Blaustein | Wangen

Bei der dritten Auflage des Blausteiner Bergzeitfahrens holten die Biberacher Schülerfahrer mehrere Platzierungen auf dem Treppchen. Es wurde die 5. Etappe des Vier Länder Cup ausgetragen.

RSC_2016_06_19_Ulm_P005

RSC_2016_06_19_Ulm_P004

RSC_2016_06_19_Ulm_P002

Die RSC Radsportlerin Hanna Geiser startete mit ihren Vereinskolleginnen Julia Servay und Rike Fütterling in der Altersklasse U11. Auch in diesem Wettbewerb holte sich Geiser mit einer Zeit von 9:53 Minuten den Tagessieg und baut ihren Vorsprung in der Gesamtwertung des Vier Länder Cup weiter aus. Die Zweitplatzierte Servay kam mit 10:24 Minuten ins Ziel. Fütterling verfehlte nur knapp das Podium und wurde Vierte.

RSC_2016_06_19_Ulm_P020

RSC_2016_06_19_Ulm_P023

RSC_2016_06_19_Ulm_P025

Bei den U13 Schülerfahrern nahmen gleich fünf Biberacher die 15-Prozent Steigung nach Wippingen in Angriff. Dabei war Justin Bellinger mit 8:33 Minuten nicht einzuholen und sicherte sich somit den Sieg. Yannick Schechinger folgte mit etwas Abstand auf Platz zwei. „Endlich hat es wieder auf das Treppchen gereicht“, sagte der Biberacher Radsportler zufrieden. Auf Platz fünf kam Anton Thömmes mit einer Zeit von 9:35 Minuten. Dominik Allerdinks fuhr mit der achtbesten Zeit ins Ziel. Jule Fütterling erreichte Rang zehn.

RSC_2016_06_19_Ulm_P019

RSC_2016_06_19_Ulm_P027

Auch bei den U15-Schülern gelang mit Erik Weggenmann und Moritz Bader ein Doppelsieg. Mit einer Zeit von 7:36 Minuten gewann Weggenmann ganz knapp vor Bader, der drei Sekunden länger für den Anstieg brauchte.

RSC_2016_06_19_Ulm_P047

RSC_2016_06_19_Ulm_P045

RSC_2016_06_19_Ulm_P093

Das Bergzeitfahren in der Jugendklasse konnte Henry Fütterling mit einem Podestplatz abschließen. Als Zweitschnellster bewältigte er die 140 Höhenmeter bis zum Ziel. Lars Weggenmann erzielte mit Platz sechs ein solides Ergebnis. „Ich bin trotzdem mit dem Rennverlauf nicht zufrieden gewesen und hätte mir einen zweiten Durchgang gewünscht“, so der RSC-Fahrer.

Im Anschluss konnten sich die Jedermänner noch auf dem steilen Anstieg beweisen. Mit Alexander Israel ging dieses Mal nur ein Biberacher Hobbysportler an den Start. In der Klasse unter 30 Jahren erzielte er den dritten Platz. „Ich bin mit der Schlusszeit soweit zufrieden. Ich denke aber, dass nächstes Jahr mehr geht und ich meine Zeit verbessern kann“, nimmt sich Israel zum Ziel.

Hanna Geiser und Rike Fütterling erzielten in der Altersklasse U11 einen Doppelsieg beim der 6. Etappe sechsten Lauf des Vier Länder Cup in Wangen. Yannick Schechinger wurde Zweiter in der U13.

RSC_2016_06_26_Wangen_P001

RSC_2016_06_26_Wangen_P003

RSC_2016_06_26_Wangen_P041

Die RSC-Fahrerinnen Hanna Geiser und Rike Fütterling starteten gemeinsam ins Omnium der Schülerklasse U11. Es wurden die Disziplinen Zeit-, Ausscheidungs- und Punktefahren ausgetragen. Fütterling fuhr sehr geschickt um die kurvenreiche Strecke und erzielte im Zeitfahren mit 38,9 Sekunden die Tagesbestzeit. Geiser belegte mit knapp drei Sekunden Rückstand den zweiten Platz. Das Ausscheidungsrennen dominierten beide. Schon in der zweiten Runde setzten sie sich an die Spitze des Feldes. Nach 10 Runden sicherte sich Geiser den ersten Platz und dahinter Fütterling den zweiten. Auch in der letzten Disziplin, dem Punktefahren, ließen die Radsportlerinnen aus Biberach ihren Kontrahenten keine Chance und sicherten sich in den Wertungsrunden wertvolle Punkte. Am Ende holte Geiser den Sieg und wurde auch in der Gesamtwertung Erste. Mit Platz zwei im Finale erreichte auch Fütterling in der Gesamtwertung Rang zwei.

RSC_2016_06_26_Wangen_P043

RSC_2016_06_26_Wangen_P061

RSC_2016_06_26_Wangen_P069

Die U13-Fahrer Yannick Schechinger, Jule Fütterling und Anton Thömmes gingen in der ersten Disziplin auf Bestzeitenjagd. In diesem Wettbewerb blieben alle drei RSC-Fahrer dicht beieinander. Mit der zweitschnellsten Zeit setzte sich Fütterling vor den drittplatzierten Schechinger und ihren Vereinskollegen Thömmes, der Vierter wurde. Bei der zweiten Disziplin Ausscheidungsfahren, bestimmte Schechinger maßgeblich das Tempo. Mit zwei weiteren Fahrern konnte er dem Feld davon fahren und ergatterte sich im Schlussspurt den zweiten Platz. Fütterling und Thömmes taten sich schwer auf dem kurvenreichen Kurs zu überholen. Am Ende schied der RSC-Fahrer als siebter aus. Die Biberacherin musste als sechste das Rennen verlassen. Fünfzehn Runden mussten im Punktefahren bewältigt werden. Auch hier konnte der Radsportler Schechinger sich an die Spitze setzen. In den Wertungsrunden holte er sich einige Punkte und fuhr so zu Platz zwei. Fütterling blieb in den ersten Runden an der Spitzengruppe dran. Nach einem schweren Sturz in der vierten Runde musste sie diesen Lauf vorzeitig beenden. Thömmes rutschte so unter die besten vier und konnte sich noch ein paar Punkte sichern. Für ihn endete das Rennen auf dem vierten Platz. Im Gesamtergebnis landete Yannick Schechinger auf dem zweiten Platz. Jule Fütterling kletterte, trotz Sturz, auf den vierten Rang. Anton Thömmes wurde gesamt Fünfter. (AI)