Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Diessenhofen (CH) | 2019

Der dritte Lauf des Vier-Länder-Cup fand in Diessenhofen bei besten äußeren Bedingungen statt. Die Fahrer des RSC Biberachs zeigten sich wieder sehr stark und sammelten fleißig Podestplätze. Zeitgleich fand ein Rennen in Holzhausen statt, bei dem Richard Kimmich die Biberacher Farben vertrat.

Die U11 ging mit Timo Zabel, Raphael Dunz und Mia Schechinger an den Start, die gemeinsam gewertet wurden. Zwei Runden mussten die Schüler ihre Strecke fahren. Alle drei Biberacher kamen gut vom Start weg und formierten sich sofort in der Spitzengruppe. Immer wieder versuchten die gegnerischen Fahrer, die Spitze aus dem Fahrerfeld zu drängen. Die Fahrer vom RSC hielten standhaft dagegen und konnten ihre Position verteidigen. 200m vor dem Ziel zog Zabel dein Tempo an und machte sich zum Zielsprint bereit. Ein Gegner sah dies und sprintete hinterher. Zabel sicherte sich mit einem knappen Vorsprung Platz 1. Schechinger belegte Rang 4 und Dunz wurde achter.

Die U13 war mit Julia Servay am Start. Servay setzte sich gleich zu Beginn an die Spitze der restlichen Fahrer. Mit den Jungen fuhr sie drei Runden über den Rundkurs. Immer wieder wurde durch Attacken eines anderen Fahrers versucht, ihr die Spitzenposition streitig zu machen. Servay ließ sich durch die Attacken jedoch nicht beeindrucken und führte weiterhin das Feld an. In der letzten Runde wurde das Tempo verschärft. Servay ließ sich von dem anderen Fahrer nicht einschüchtern und setzte ebenfalls zum Sprint an. Sie beendete ihr Rennen mit Platz 1.

Die U15 fuhr mit Justin Bellinger, Christian Klinder, Yannick Schechinger, Leif Börner den weiblichen Fahrerinnen Hanna Geiser, Rike Fütterling und Sophia Dunz in einem ca. 30-köpfigen Fahrerfeld 4 Runden, was knappe 18 km entsprach. Schon nach zwei Runden hatte sich das Feld in eine Führungsgruppe mit Bellinger, Geiser und gebildet. Klinder, Börner, Dunz und Fütterling fuhren in der Verfolgergruppe und versuchten den Anschluss an die Spitze zu schaffen. Die Führungsgruppe wurde durch einige Attacken immer schneller und so fiel das Verfolgerfeld zurück. Bellinger wurde immer wieder scharf attackiert. Seine Spitzenposition behielt er jedoch und mit einem spannenden Sprint über die Ziellinie belegte er Platz 1. Geiser, Schechinger und Klinder wurden von einigen Fahrern eingekesselt und konnten nicht zum Schlusssprint ansetzen. Geiser wurde Zwölfte, Schechinger kam als 16. ins Ziel und Klinder belegte Rang 17. Fütterling rollte als 21. über das Ziel. Börner kam als 28. an und Dunz wurde 30.

Richard Kimmich fuhr für die U17 in Holzhausen. Er hatte 41 km in dem Kriterium zu fahren. In der dritten Runde stürzte der Führende, was sich die Fahrer dahinter zu Nutze machten und versuchten, dem Feld davon zu fahren. Kimmich ging eine Attacke mit und schaffte es, sich in die Führung zu arbeiten. In einigen Wertungen konnte er so schon Punkte sammeln. Als sich ein Fahrer von hinten näherte und sich vor Kimmich setzte, setzte er sich sofort in dessen Windschatten. „Leider hat sich mein Sattel verstellt und ich konnte nicht mehr ganz mitfahren“, so Kimmich, der in der Schlusswertung aber nochmals punktete und sich so Platz 3 sicherte.

| Bilder: Bernhard Lingenhöle | Bericht: Lucia Schechinger |