Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

DM Linden | 2019

Am 15./16. Juni fanden die Deutschen Nachwuchsmeisterschaften beim RSC Linden in Rheinland-Pfalz statt. Hanna Geiser erreichte mit einem souveränen Rennen als erste Schülerin U15 das Ziel und sicherte sich damit dem Deutschen Meistertitel 2019 – herzlichen Glückwunsch!

Für den RSC Biberach gingen die vier Fahrer Justin Bellinger, Yannick Schechinger, Hanna Geiser und Richard Kimmich auf der anspruchsvollen Strecke in Linden an den Start. Geiser überzeugte hier mit Bestleistung und wurde Deutsche Meisterin in der Kategorie 1er Straße.

Im knapp fünfzigköpfigen Fahrerfeld in der weiblichen U15 hatte Hanna Geiser über 22km zu fahren. Direkt nach dem Start ging es einen Anstieg über 2 km, der einigen Fahrerinnen entscheidend Kraft kostete. Geiser setzte sich schon in der ersten Runde an die Spitze und machte Tempo. Schon hier kam sie mit über einer Minute Vorsprung über das Ziel. In der zweiten Runde attackierte die Zweitplatzierte und versuchte, Geiser die Spitzenposition streitig zu machen. Geiser zog noch einmal das Tempo an und versuchte, alleine wegzufahren.  Kurz vor dem Ziel nutzte sie die Bergabfahrt, um nochmals zu beschleunigen. Geiser machte sich auf ihrem Rad klein, um dem Wind keinen Widerstand zu bieten. Mit 35 Sekunden Vorsprung überquerte sie als „Deutsche Meisterin“ das Ziel.

Justin Bellinger und Yannick Schechinger hatten sich in der männlichen U15 gegen ca. 100 Fahrer durchzusetzen. Das Feld teilte sich durch die hohe Tempovorgabe und den schweren Anstieg schon schnell in mehrere Gruppen ein. Schon in der zweiten Runde kam es zu einem Massensturz in der Spitze, in der Bellinger beteiligt war. Dieser Sturz kostete ihn einige Plätze, die er nun in der folgenden Runde wieder aufzuholen versuchte. Schechinger hielt sich hinter dem Sturz auf und rutschte durch die Verzögerungen ins Mittelfeld. Bellinger konnte sich noch in die Top 10 vorarbeiten und kam als Sechster in das Ziel. Schechinger kam auf Rang 56.

Richard Kimmich hatte in der U17 ungefähr ein 130-köpfiges Fahrerfeld um sich. Direkt nach dem Start wurde schon ein hohes Tempo gefahren und das Feld teilte sich in zwei Gruppen. Kimmich fuhr in der Spitze mit. In der dritten Runde dezimierte sich die Spitze um weitere Fahrer. In den folgenden Runden kam es in der Spitze immer wieder zu vereinzelten Attacken. Jedoch konnte sich kein Fahrer absetzen. In Runde Sieben gab es wiederholt einen Angriff am Berg. Kimmich ging sofort mit. Beide Fahrer konnten dem Feld kurz entkommen, wurden aber schnell wieder gestellt. In der Schlussrunde versuchte Kimmich noch, vor der Abfahrt, eine Attacke zu fahren. Leider schaffte er es nicht ganz, denn die Führung ging sofort mit. In der Zielkurve kam es auch hier zu Stürzen. Kimmich kam unter die Top 15 und belegte Rang 13.

| Bilder: Dietmar Geiser | Bericht: Lucia Schechinger |

Weitere Infos und Ergebnisse im Rad-Net