Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Donaueschingen

Nach langer Rennpause meldeten sich die Radsportler des RSC Biberach erfolgreich zurück. Beim Großen Preis der Sparkasse Schwarzwald-Baar in Donaueschingen sicherten sich die Biberacher einige Podestplätze.

In dem Kasernengelände der ehemaligen Deutsch-Französischen Brigade bestritten die Schüler- und Jugendfahrer ihr Rennen. Yannick Schechinger ging in der Altersklasse U13 an den Start. Schon zu Beginn des Rennens wurde ein hohes Tempo gefahren. „Es wurde nahezu jede Runde attackiert, es gab dadurch kaum Ruhephasen“, erklärte Schechinger. Dennoch konnte er gut im Feld mitfahren und sprintete am Ende zu Platz Drei. „Es tat richtig gut wieder auf dem Podest zu stehen“, so der Biberacher.

Bilder von Leonhard de Araujo Albrecht – vielen Dank!

Im Rennen der U17 versuchten Henry Fütterling und Jonas Henger das Tempo früh zu verschärfen. „Nach der ersten Prämie habe ich gemerkt, dass es heute super läuft und mit Jonas schon eine Attacke geplant“, sagte Fütterling. Doch in der 20. Runde stürzt der Biberacher mit seinem Vereinskollegen. „Der Führende vor uns ist in der Kurve ausgerutscht. Leider hat er uns beide auch erwischt und wir mussten erst mal eine gute halbe Runde auffahren“, erzählte Henger. Zusammen mit dem gestürzten Fahrer holten sie das Feld in der letzten Runde ein. „Als wir rangefahren sind, habe ich den Schwung genutzt und bin am Feld vorbei. Somit bin ich sogar noch Dritter geworden“, so Fütterling. Henger schaffte es nicht mehr ganz nach vorne. „Die haben dann schnell gemerkt, als Henry vorbei war, dass wir wieder dran waren und haben die Lücken geschlossen“. Im Schlussspurt fehlte ihm die Kraft und er belegte Platz neun. Jugendfahrer Max Küppenbender absolvierte in dieser Saison sein erstes Rennen. „Ich bin zufrieden, wie es gelaufen ist und hatte Glück, um den Sturz rumgekommen zu sein“, sagte er. Küppenbender beendete das Rennen auf Platz elf. Der Juniorfahrer Matthias Herrmann musste über 40 Runden absolvieren. Mit den Senioren zusammen gestartet, fuhr er vorne im Feld mit. Doch in Runde zwölf stürzte er in der Kurve nach Start und Ziel. „Ich weiß nicht wie das passieren konnte. Es ist echt schlecht gelaufen“. Herrmann musste verletzt das Rennen beenden.
Bei den Einsteigern ging Mia Schechinger an den Start. In der ersten Runde musste sich die Biberacherin noch am kompletten Feld vorbeikämpfen. Doch in der zweiten Runde gelang ihr der Fluchtversuch mit einer weiteren Fahrerin. Im Schlussspurt musste sie sich ihrer Kontrahentin knapp geschlagen geben und wurde Zweite. Alexander Israel vertrat bei den Hobbyfahrern den RSC Biberach. Nach verhaltenen Angriffen der Gegner attackierte er später mit einem Fahrer. Beide konnten einen großen Vorsprung herausfahren. Am Ende Sprintete Israel zum zweiten Platz. (AI)