Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Donaueschingen

Am letzten Augustwochenende startete die Schülermannschaft des RSC Biberach beim Großen Preis der Sparkasse Schwarzwald-Baar in Donaueschingen. Erik Weggenmann und Moritz Bader holten sich in ihrer Altersklasse den Doppelsieg.

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P009

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P024

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P005

Die U15-Fahrer Erik Weggenmann, Moritz Bader und Jule Fütterling starteten gemeinsam ins Rennen. Es wurde getrennt gewertet. Auf dem 1,2 Kilometer langen Kurs bestimmten Weggenmann und Bader das Tempo. In der dritten Runde gelang es den beiden, sich vom Feld zu lösen und einen großen Vorsprung heraus zu fahren. Nach 15 Runden errang Weggenmann in einem knappen Schlussspurt den Sieg vor seinem Vereinskollegen Bader. Die U15-Fahrerin Fütterling tat sich schwer dem Tempo zu folgen und verlor früh den Anschluss zum Feld. Für sie endete das Rennen auf Rang sechs.

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P075

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P072

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P071

Die Jugendfahrer Henry Fütterling, Lars Weggenmann und Jonas Henger hatten 25 Runden zu fahren. Schon in den ersten Runden wurde häufig attackiert. Erst ab der sechsten Runde konnten sich drei Fahrer vom Feld absetzten. „Leider war ich in diesem Moment zu weit hinten, um die Attacke mitzugehen“, sagte Fütterling. Mit Weggenmann in der Verfolgergruppe, versuchten die beiden RSC Fahrer, die Lücke zur Spitze zu schließen. „Durch wenig Führungsarbeit der anderen Fahrer konnten wir den Abstand nicht verringern“, erzählte der Jugendfahrer weiter. Am Ende wurde er Vierter, vor seinem Vereinskollegen Weggenmann, der Fünfter wurde. Henger tat sich im späteren Rennverlauf schwer, das Tempo mitzugehen und fiel zurück. Zum Schluss holte er sich den siebten Platz.

Julian Barth vertrat in der Juniorklasse den RSC Biberach. Durch einige Tempoverschärfungen in den ersten Runden gelang es drei Fahrern, sich vom Feld zu lösen. Barth wurde im Mittelfeld eingeklemmt und konnte nicht auf die Attacke reagieren. Nach einigen Versuchen, die Lücke zur Spitze zu schließen, musste er entkräftet aufgeben und fiel in die Verfolgergruppe zurück. Nach Rennabbruch durch schwere Stürze in der 47. Runde, wurde er am Ende als Achter gewertet.

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P043

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P050

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P058

Beim Sparkassennachwuchs-Cup sicherten sich die U9- Fahrerinnen Finja-Solvay und Stina Eirin den zweiten und dritten Platz. Die Jüngsten mussten eine Runde absolvieren und behaupteten sich gekonnt auf der kurvenreichen Strecke. Der U11 Einsteiger Leif Börner setzte sich schon am Start vor seine Kontrahenten. Zwei Runden lang führte er dominant das Feld an und gewann am Ende überlegen. Auch Mario Heinze sicherte sich nach drei Runden in der Anfängerklasse U17 den Sieg.

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P054

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P055

RSC_2016_08_28_Donaueschingen_P040

In der Hobbyklasse vertrat Alexander Israel den RSC Biberach. Die ersten Runden bestimmte er das Tempo mit. Ab der sechsten Runde gelang dem RSC-Fahrer die Flucht und sicherte sich den ersten Platz. (AI)