Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Ellwangen | Karlsruhe

Am ersten Oktoberwochenende startete die Schülermannschaft des RSC Biberach beim 7. Ellwangener City-Radrennen. Mit Rike Fütterling, Justin Bellinger und Erik Weggenmann holten sich gleich drei Biberacher den Sieg.

rsc_2016_10_02_ellwangen_p001

rsc_2016_10_02_ellwangen_p004

rsc_2016_10_02_ellwangen_p011

Die Schülerklassen U11 und U13 starteten gemeinsam ins Rennen, wurden jedoch getrennt gewertet. In den ersten Runden blieb das Feld zusammen. „Keiner wollte so richtig führen“, erklärte Justin Bellinger. Bei der ersten Wertungsrunde sicherte sich der Biberacher Radsportler mit Vereinskollege Richard Kimmich einige Punkte. Ab der Hälfte des Rennens teilte sich das Feld durch viele Stürze. „Durch die nassen Straßenverhältnisse war der Kurs echt schwierig zu fahren“, sagte Kimmich. Auch er fiel wegen eines Sturzes zurück und wurde in der Endwertung nach Punkten Sechster. Bellinger konnte sich aus allem heraushalten und flüchtete allein. Nach 20 gefahrenen Runden sicherte er sich den Sieg. Der RSC-Fahrer Yannick Schechinger hatte schwer mit der nassen Strecke zu kämpfen und kam am Ende auf Platz sieben ins Ziel. Jule Fütterling stürzte schon in der ersten Runde und fand sich kaum ins Rennen zurück. Für sie endete das Rennen auf dem achten Rang. Die in der Altersklasse U11 gestartete Rike Fütterling behauptete sich im Feld und konnte den Stürzen weitestgehend ausweichen. Sie sicherte sich im Schlussprint den ersten Platz.

rsc_2016_10_02_ellwangen_p025

rsc_2016_10_02_ellwangen_p037

rsc_2016_10_02_ellwangen_p043

Erik Weggenmann bestimmte in der Altersklasse U15 maßgeblich das Renntempo. Schon in der ersten Runde konnte er einen großen Vorsprung herausfahren. Am Ende gewann er überlegen das Rennen. Die Jugendfahrer Jonas Henger und Lars Weggenmann taten sich schwer, das hohe Anfangstempo mitzugehen. Nach vielen Stürzen zerfiel das Feld und beide RSC-Fahrer rückten in die dritte Verfolgergruppe. Nach 45 Runden kämpfte sich Henger zu Platz sechs, Weggenmann wurde dahinter Siebter.

Bei den Einsteigern unter neun Jahren vertrat Mia Schechinger den RSC Biberach. Durch einen Sturz in der ersten Runde musste die junge Radsportlerin den entstandenen Rückstand wieder auffahren. Nach drei Runden erzielte sie im Schlussspurt Rang vier.

 

Am Feiertag ging es zum 2. Radkriterium des Heinz-Vogel-Gedächtnisrennens nach Karlsruhe-Neureut. Auch dort präsentierte der RSC-Fahrer Justin Bellinger eine tolle Leistung. An der Spitze gelegen kämpfte er um wertvolle Punkte und baute seine Führung mit einem weiteren Fahrer aus. Im Sprintfinale unterlag er nur knapp seinem Kontrahenten und wurde am Ende Zweiter.

rsc_2016_10_03_karlsruhe_p034

rsc_2016_10_03_karlsruhe_p065

rsc_2016_10_03_karlsruhe_p068

In der Schülerklasse U15 gingen die Mädchen und Jungen gemeinsam ins Rennen. Es gab eine getrennte Wertung. Moritz Bader und Erik Weggenmann bestimmten von Anfang an das Tempo mit. Ab der zweiten Wertungsrunde gelang Bader die Flucht und fuhr einen großen Vorsprung heraus. Weggenmann tat es ihm einige Runden später gleich und versuchte, alleine auf seinen Vereinskollegen aufzuschließen. Nach 20 Runden sicherte sich Bader und Weggenmann Platz eins und zwei. Die weibliche U15-Schülerfahrerin Jule Fütterling musste sich nach einem schwierigen Start ans Feld zurückkämpfen. Sie kam aber kaum näher und fuhr am Ende als Achte durch das Ziel.

rsc_2016_10_03_karlsruhe_p071

rsc_2016_10_03_karlsruhe_p076

rsc_2016_10_03_karlsruhe_p086

Der Jugendfahrer Henry Fütterling musste sich auch nach Startschwierigkeiten zurück ins Feld kämpfen. In der fünften Runde gelang es ihm wieder, an die Spitze aufzuschließen. Durch Tempoverschärfungen in den Wertungsrunden und weiteren Attacken an der Spitze, sprengte es das Feld in mehrere Gruppen. Fütterling fiel daraufhin in die zweite Verfolgergruppe zurück. Nach 40 Runden beendete er das Rennen auf Platz 11. (AI)