Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Eschborn-Frankfurt | 2019

Nach erfolgreichem Saisonbeginn starteten Justin Bellinger im Nachwuchsrennen U15 und Julia Servay für die U13 am 1. Mai beim traditionsreichen Radrennen Eschborn-Frankfurt für den RSC Biberach.

Das Feld der U13 war mit einer Starterzahl von 31 Schülern erfreulicherweise sehr hoch. Servay setzte sich zu Beginn des Rennens schon an die Spitze und gestaltete das Renngeschehen aktiv mit. Bereits nach den ersten beiden Runden bildete sich eine fünfzehnköpfige Spitzengruppe und ließ den Rest der Fahrer hinter sich. Nach Runde drei verkleinerte sich das Feld um die Spitze weiter. Bis zur sechsten Runde blieb das restliche Fahrerfeld vorne zusammen. Servay konnte im Schlusssprint mit Platz 6 überzeugen.

Bellinger ging für die U15 an den Start. Bei besten Bedingungen kämpfte ein internationales, mit knapp 50 Fahrern stark besetztes Feld auf der 3,5 km langen Strecke innerhalb der Frankfurter Skyline um den Sieg. Insgesamt 8 Runden oder 28 Kilometer mussten die Nachwuchsfahrer auf dem Innenstadtkurs bewältigen, auf dem auch später am Tag die Profis um die Spitzenplätze sprinteten. „Einmalig“, nennt Bellinger das Flair rund um das Rennen. „Eine Wahnsinns Atmosphäre, mit so vielen Zuschauern ist das schon etwas Besonderes“, ergänzt er.

Das Rennen verlief dann auch fast wie er es erwartete. Gleich zu Beginn machte die Konkurrenz ordentlich Druck. „Wir hatten in den ersten Runden einen Schnitt von über 40 km/h“ erzählt er rückblickend. Durch das hohe Tempo dezimierte sich das Hauptfeld kontinuierlich, so dass sich zwei Runden vor Schluss vorne nur noch knapp 20 Fahrer behaupten konnten. Nach der vorletzten Zieldurchfahrt setzte dann ein Fahrer aus den Niederlanden zu einer entscheidenden Attacke an. „Ich habe einen Moment nicht aufgepasst“, sagte der 14-Jährige. „Keiner wollte nachführen, so musste ich am Ende das Tempo im Feld allein hochhalten“ ergänzte Bellinger. Doch der Ausreiser konnte nicht mehr gestellt werden. Als das Hauptfeld mit knappem Rückstand dann letztmalig auf die Start- und Zielgerade einbog konzentrierte der Biberacher nochmals alle Kräfte auf den Sprint. Mit einem beherzten Antritt 300 Meter vor dem Ziel sicherte sich Bellinger dann den hervorragenden zweiten Platz vor der restlichen Spitzengruppe.

Bericht: Joe Bellinger  Bilder: Daniel Servay