Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Günzach – Wangen | 2018

Vergangenen Samstag nahmen die Schüler- und Jugendfahrer des RSC Biberach beim zehnten Lauf des Vier-Länder-Schüler Cup in Günzach teil.

Bei dem Radkriterium am Wochenende starteten die U11 Fahrer Timo Zabel, Katja Schick und Mia Schechinger gemeinsam mit der U13, in der Julia Servay und Leif Taylor Börner vertreten waren. Schon nach der Hälfte des Rennens wurde das Tempo verschärft und das Fahrerfeld teilte sich in mehrere Gruppen. Julia Servay platzierte sich sicher in der Spitzengruppe und ging das hohe Tempo mit. Börner rutschte in die Verfolgergruppe, an die sich auch die U11-Fahrer hefteten. Servay sicherte sich in mehreren Wertungsrunden viele Punkte. Sie beendete das Rennen als bestes Mädchen der U13 und belegte Platz eins. Börner kam am Ende als Zehnter ins Ziel. U11 Fahrerin Mia Schechinger siegte vor Timo Zabel, der mit Platz zwei knapp dahinter lag. Katja Schick rollte als Sechste ins Ziel.

In der Altersklasse U15 gingen die Fahrer Justin Bellinger, Richard Kimmich, Yannick Schechinger und Christian Klinder an den Start. Für die weibliche U15-Klasse bestritt Hanna Geiser und Rike Fütterling das Rennen. Es wurde gemeinsam gestartet. Zu Beginn blieb das Feld noch zusammen, nach einem Fluchtversuch eines Kontrahenten zog jedoch die Spitze das Tempo an und das Feld sprengte in einzelne Gruppen. Bellinger und Kimmich führten die Spitzengruppe und bestimmten das Renngeschehen. In jeder Wertungsrunde sammelten sie Punkte. Schechinger, Klinder und Fütterling fuhren in der Verfolgergruppe dahinter. Hanna Geiser musste wegen eines technischen Defektes ihr Rad wechseln, konnte nach einer Rundenvergütung aber weiterfahren. In einem harten Zielsprint holte sich Bellinger entscheidende Punkte und beendete das Rennen mit Platz eins. Kimmich erreichte nach Punkten Platz zwei. Die beiden Biberacher Schechinger und Klinder landete auf Rang zehn und sechzehn. Geiser gelang am Ende Platz zwei. Fütterling beendete ihr Rennen auf Rang sechs.

Jugendfahrer Erik Weggenmann und Jugendfahrerin Jule Fütterling mussten 40 Runden fahren. Ab der ersten Wertung dominierte Weggenmann das Rennen und fuhr dem Feld davon. Fütterling konnte hohe Tempo nicht mitgehen und rutschte in die Verfolgergruppe. Ein weiterer Fahrer konnte sich vom Feld lösen und stellte Weggenmann. Der Biberacher sicherte sich weitere Punkte, unterlag jedoch Weggenmann in der Schlusswertung und wurde Zweiter. Fütterling kam bei der weiblichen U17 auf Platz 4.

Die Biberacher Radsportler Jonas Henger und Matthias Herrmann gingen in der Juniorenklasse an den Start. „Es wurde schon zu Beginn ein sehr hohes Tempo gefahren“, so Herrmann. Die Junioren hatten 48 km zu bewältigen. Auch hier blieb das Feld eine Zeit lang zusammen, bevor es sich in mehrere Gruppen teilte. „Nach mehreren Sprinteinlagen entschieden sich Platz 1 und 2. Leider bin ich nicht so sprintstark und konnte da nicht gegenhalten“, sagte Herrmann. Er ging mit Platz fünf nach Hause, Henger fuhr zu Rang sieben.

Am Sonntag fuhr U13 Fahrerin Julia Servay beim Kirrlacher Radkriterium. Die Biberacher Radsportlerin kämpfte verbissen auf dem kurvenreichen und flachen Rundkurs. Nach 20 Kilometern wurde sie Zweite in ihrem Rennen.

Beim 85. internationalen Radkriterium in Wangen, dominierte Erik Weggenmann das Rennen der Jugend. Früh setzte er zum Fluchtversuch an. Keiner seiner Kontrahenten wollte folgen, wodurch Weggenmann seinen Vorsprung stetig ausbaute. Drei Mal konnte er im Rennverlauf das Feld überrunden und sicherte sich am Ende souverän Platz eins. Matthias Herrmann und Jonas Henger bestritten bei den Junioren das Rennen. Schon am Start wurde ein hohes Tempo gefahren. Während Herrmann verbissen kämpfte, um im Feld zu bleiben, ließ sich Henger zurückfallen. Nach 40 Runden und 46 Kilometern belegte Herrmann Platz fünf. Henger kam als Sechster ins Ziel. (LG)