Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Hofweier

Die RSC-Fahrer Justin Bellinger, Hanna Geiser und Julia Servay sicherten sich beim 53. Radrennen „Rund um den Kirchberg“ in Hofweier den Sieg in ihren Altersklassen. Julian Barth wurde Zweiter bei den Junioren.

Julia Servay vom RSC Biberach ging gemeinsam mit den Jungen ins Rennen der Schülerklasse U11. Es wurde getrennt gewertet. Auf dem bergigen Rundkurs setzten einige Fahrer zur Attacke an. Dadurch bildete sich eine dreiköpfige Spitzengruppe. Servay versuchte an die Gruppe aufzuschließen, konnte die Fahrer aber nicht mehr stellen. Am Ende fuhr sie alleine weiter und wurde so Erste bei den Mädchen.

Im Rennen der Schüler U13 wurde schon zu Beginn des Rennens ein hohes Tempo gefahren. Der RSC Fahrer Justin Bellinger nahm in der zweiten Runde die Führung in die Hand und sprengte das Feld in mehrere Gruppen. Vereinskollege Yannick Schechinger versucht das Tempo mitzugehen, ließ aber am Berg reißen und fiel in die Verfolgergruppe zurück. Am Ende gelang Bellinger ein souveräner Sieg vor seinen Kontrahenten und erzielte gleichzeitig seinen 13. Saisonsieg. Schechinger musste sich im Zielsprint seinen Gegnern geschlagen geben und wurde Vierter. Die beiden RSC Fahrer Christian Klinder und Leif Börner belegten zum Schluss Rang acht und neun.

Die weibliche Schülerklasse U13 startete gemeinsam mit den Schülerinnen U15 ins Rennen. Auf den ersten Runden blieb das Fahrerfeld noch zusammen. Doch nach einem Fluchtversuch von der Biberacherin Hanna Geiser teilte sich das Feld. Zwei U15-Fahrerinnen setzten nochmal Geiser zu und bildeten später die Spitze. Die Biberacher Radsportlerin versuchte nochmals Anschluss zu finden, blieb aber ohne Erfolg. Allein kämpfte sie sich in den letzten Runden zu Platz eins in ihrer Altersklasse.

Die Juniorfahrer Julian Barth, Matthias Herrmann und Lars Weggenmann starteten gemeinsam für den RSC Biberach. Auch hier wurde ein hohes Tempo angestrebt. Ab Runde drei gelang einem Fahrer der Fluchtversuch. Barth und Herrmann versuchten im Feld weitere Attacken abzuwehren. Nach 15 gefahrenen Runden sprintete Barth auf den zweiten Platz. Herrmann belegte Platz fünf. „Ich bin an der Bergabfahrt zu weit hinten gewesen, das hat mir dann doch noch ein paar Positionen gekostet“, so der RSC-Fahrer. „Aber im Großen und Ganzen bin ich zufrieden mit meiner Leistung“. Weggenmann kämpfte sich am Ende des Feldes mit einer kleineren Gruppe zum neunten Rang.

Die jüngsten Radsportler gingen am Nachmittag auf einer verkürzten Strecke ins Rennen. Dabei gelang der U7 Einsteigerin Maike Servay ein souveräner Start-Ziel-Sieg. Die U9 Einsteigerin Mia Schechinger musste sich erst durch das Feld kämpfen. Nach vier Runden belegte sie den zweiten Platz.

Bei den Jedermännern gingen Alexander Israel und Marco Gaspari für den RSC Biberach an den Start. Schon von Beginn an wurde ein hohes Tempo gefahren. Jede Runde verkleinerte sich das Feld. Ab Runde sechs bildeten die beiden Biberacher mit zwei weiteren Fahrern die Spitze. Nach 13 gefahrenen Runden erzielte Israel den Sieg. Vereinskollege Gaspari gelang der Sprung zu Platz drei. (AI)