Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Ludwigsburg – Mannheim – Blaustein

Am „langen Wochenende“ standen verschiedene Wettkämpfe für die RSC-Fahrern an:
48. Ergolsheimer Radkriterium des RSC Komet Ludwigsburg e.V.
4. Etappe des BaWü-Schüler-Cup mit Premiere auf der Bahn des RRC Endspurt 1924 Mannheim e.V.
2.Blausteiner Bergzeitfahren des SSV Ulm 1846 e.V.

Vergangenen Feiertag starteten die Nachwuchsradsportler des RSC Biberach beim 48. Ergolsheimer Radkriterium in Ludwigsburg. Dort erkämpften sich die Fahrer einige Top-Platzierungen.

RSC_2015_06_04_Ludwigsburg_X000Mit Justin Bellinger und Yannick Schechinger gingen zwei Biberacher in der Altersklasse U11 an den Start. Acht Runden mussten die Jüngsten auf der 800 Meter langen Strecke bewältigen. „Am Start bin ich schlecht weggekommen, habe mich aber an die Spitze zurück gekämpft“, sagte Schechinger. „Danach bin ich mit Justin den anderen davongefahren“. Mit einem weiteren Fahrer setzten sich die beiden RSC-Radsportler vom Feld ab und fuhren einen großen Vorsprung heraus. Ab der Hälfte des Rennens konnte Schechinger das Tempo seines Vereinskollegen nicht mehr mitgehen und fiel aus der Spitze. Zum Schluss erreichte er Rang drei. Bellinger fuhr am Ende den Sprint geschickt an und siegte.
Bei den Schülerfahrern U15 ging Erik Weggenmann an den Start. Anfangs strebte das Feld ein hohes Tempo an. Ab der dritten Runde setzte Weggenmann zur Attacke an und konnte sich mit zwei Fahrern vom Feld lösen. In den Wertungsrunden sicherte er sich wertvolle Punkte. Für ihn reichte es am Ende zu Rang zwei.
Die Jugend- und Juniorenfahrer starteten gemeinsam ins Rennen. Es wurde getrennt gewertet. Schon in den ersten Runden wurde häufig attackiert. Die RSC Fahrer Julian Barth, Lars Weggenmann und Marek Lutz mussten immer wieder entstandene Lücken des Fahrerfeldes schließen. „Ich habe leider in der ersten Wertungsrunde den Anschluss verpasst und bin dann aus dem Feld gefallen“, so Weggenmann. Er belegte zum Schluss Platz zwölf. Barth ersprintete sich einige Punkte und verfehlte nur knapp das Podium. „Nach der dritten Wertung war ich zu kaputt um am Ende noch mitzusprinten“, erzählte er. Rang vier war sein Ergebnis. Lutz blieb bis zum Ende im Feld und lies einige Versuche ungenutzt um an Punkte zu kommen. Er kam bei den Junioren auf Platz elf.

Bildergalerie

 

Der Nachwuchsradfahrer Justin Bellinger erreichten bei der vierten Etappe des BaWü-Schüler-Cup in Mannheim Platz eins. Tim Schaffran landete in Weinfelden auf den zweiten Platz.

RSC_2015_06_06_Mannheim_P103Für die Schüler und Schülerinnen ging es am Samstag auf die Radbahn nach Mannheim. Das Rennen wurde als Omnium ausgetragen. Dazu zählen Sprint, Ausscheidungsfahren, Punktefahren und Scratch. Justin Bellinger fuhr in der Schülerklasse U11 ein souveränes Rennen. Jede Disziplin konnte er für sich entscheiden und erreichte in der Gesamtwertung den Sieg. Yannick Schechinger verbesserte sich im Verlauf des Wettkampfes und sicherte sich Rang sechs. Auch Rike Fütterling kämpfte sich in der Gesamtwertung zu Platz 6. Die U13 Schülerfahrerin Jule Fütterling musste sich gegen starke Konkurrenz behaupten. Mit jeweils einem fünften Platz in jeder Disziplin kam sie auch am Ende zur fünften Position. Moritz Bader gestaltete in der U15 Altersklasse das Rennen spannend. Geschickt spielte er seine Gegner im Ausscheidungsfahren aus und wurde zweiter. Auch im Punktefahren und Scratch fuhr er ganz vorne mit und belegte am Ende Rang zwei. Henry Fütterling erreichte im großen U15 Fahrerfeld mit Platz zehn einen guten Platz im vorderen Mittelfeld.

Bildergalerie

 

Am selben Tag bestritt Tim Schaffran in Weinfelden sein Rennen. In der Altersklasse U11 sicherte er sich bei der fünften Etappe des Vier Länder Cup den zweiten Platz. Gleich vom Start an setzte er sich mit einem weiteren Fahrer an die Spitze des Feldes. Nach zwölf Runden kam der RSC Fahrer mit großem Abstand ins Ziel.

Am Sonntag ging es zur nächsten Etappe des Vier Länder Cup. Bei dem Bergzeitfahren machten die Jüngsten den Anfang. Justin Bellinger siegte mit einer Zeit von 9:27 Minuten. Sein Vereinskollege Yannick Schechinger kam mit der drittbesten Zeit ins Ziel, gefolgt von Rike Fütterling, die vierte wurde. Auch die U13 Schülerfahrer nahmen den schweren Anstieg in Angriff. Die RSC Fahrerin Jule Fütterling erkämpfte sich die siebtbeste Zeit. Erik Weggenmann konnte in der U15 seine Fähigkeiten im Zeitfahren voll ausspielen und belegte den zweiten Platz. Die Jugendfahrer hatten zwei Durchgänge zu fahren. Im ersten Lauf wurde das Einzelzeitfahren gestartet. Im zweiten Durchgang mussten die Jugendlichen im Verfolgungsrennen mit den Zeitabständen losfahren, mit denen sie im ersten Durchgang ins Ziel kamen. Julian Barth fuhr ein starkes Rennen und sicherte sich am Ende Rang sechs. Auch Lars Weggenmann positionierte sich bei der Zeitenjagt ganz vorne und wurde am Ende achter. Bei den Jedermännern sicherte sich Alexander Israel vom RSC Biberach mit einer guten Zeit Platz sechs. Vereinskollege Joe Bellinger erkämpfte sich dahinter Rang acht. (AI)

 

Bildergalerie