Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Meckenbeuren

Beim 18. Radrennen „Rund um‘d Kirch in Mecka“ erzielten die Nachwuchsfahrer zahlreiche Siege in den jeweiligen Altersklassen. Somit konnten die Radsportler ihre Saison erfolgreich abschließen.

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p011

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p012

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p019

In den Altersklassen U11 und U13 wurde schon zu Beginn des Rennens ein hohes Tempo angestrebt. Mehrere Attacken in den ersten Runden zogen das Feld in die Länge. Den Biberacher Radsportlern Justin Bellinger und Richard Kimmich gelang mit zwei weiteren Fahrern der Fluchtversuch. Die Vereinskollegen Yannick Schechinger und Jonathan Rinner konnten sich kurz danach auch vom Feld lösen und versuchten auf die Spitzengruppe aufzuschließen. Ab der Hälfte des Rennens konnte der U11-Fahrer Rinner das Tempo von Schechinger nicht länger mitgehen und fiel zurück. Schechinger selbst kämpfte verbissen weiter und kam am Ende als Fünfter ins Ziel. Kimmich verfehlte im Schlussspurt nur knapp das Podium und wurde Vierter. Bellinger hingegen konnte sich seinen Gegnern erwehren und siegte in der Altersklasse U13. Der zurückgefallene Rinner behielt im Hauptfeld die Oberhand und gewann in der Altersklasse U11.

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p069

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p021

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p024

Die weibliche U11-Fahrerin Julia Servay kam mit dem Feld ins Ziel. Nach 10 gefahrenen Runden belegte sie im Schlusssprint Platz eins. Auch Rike Fütterling blieb im Feld und gewann am Ende in der weiblichen U13 Klasse.

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p041

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p046

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p044

Die U15 und U17-Fahrer starteten gemeinsam ins Rennen. Schon in der ersten Wertungsrunde gelang Moritz Bader und Erik Weggenmann mit einem weiteren Fahrer der Fluchtversuch. Im laufenden Rennen konnten die beiden Biberacher ihren Vorsprung weiter ausbauen und wurden im Zieleinlauf Erster (Bader) und Zweiter (Weggenmann). Der Jugendfahrer Henry Fütterling dominierte am Anfang das Feld mit. Nach dem Fluchtversuch der Spitze musste er wegen einem technischen Defekt in der Verfolgergruppe bleiben. Mit seinem Vereinskollegen Jonas Henger versuchte er sich aus der Gruppe wieder herauszufahren, dies blieb jedoch ohne Erfolg. Nach 25 Runden erzielte Fütterling Rang zwei, Henger kämpfte sich zu Platz fünf. Jule Fütterling ergatterte in der weiblichen Klasse U15 den Sieg. Mit der männlichen Klasse gestartet, versuchte sie die Attacken ihrer Vereinskollegen mitzugehen und konnte so am Ende ihre Kontrahentinnen hinter sich lassen.

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p001

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p005

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p004

In der Einsteiger-Klasse vertraten Mia Schechinger und Maike Servay den RSC Biberach. Souverän sicherte sich Schechinger in den drei Runden den Sieg vor Servay. Tim Schaffran hatte bei den Einsteigern U13 schwer zu kämpfen. Im Sprint musste er zwei Konkurrenten den Vortritt lassen und wurde am so Dritter. Felix Schaffran bewies bei den U15-Fahrern sein Können und siegte klar vor seinen Gegnern.

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p070

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p074

rsc_2016_10_09_meckenbeuren_p086

Der Jedermannfahrer Alexander Israel sicherte sich Platz vier. Nach der ersten Wertungsrunde setzte er sich mit vier Fahrern an die Spitze. Am Ende unterlag er nach Punkten. „Der Podestplatz wäre sicherlich drin gewesen“, sagte Israel. „Trotzdem bin ich mit meiner Leistung zufrieden und hoffe, dass ich im nächsten Jahr auch wieder so gut vorne mitfahren kann“. (AI)