Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Niederwangen | 2019

Viele Podestplätze für den RSC Biberach im Vier-Länder-Cup

Direkt nach dem Trainingslager in Gatteo a Mare ging es für die Fahrer mit den Rennen weiter. Beim ersten Rennen des Vier-Länder-Cups in Niederwangen holten sie sich weitere Führungstrikots.

Beim ersten Rennen des Vier- Länder-Cups in Niederwangen wurde mit den jüngsten Lizenzfahrern, der Altersklasse U11 gestartet. Es wurde gemeinsam gewertet. Raphael Dunz, Timo Zabel und Mia Schechinger gaben ab der ersten Runde das Tempo vor und schüttelten ihre Konkurrenten ab. In der zweiten Runde wurde jedoch ein Sturz Zabel und Schechinger zum Verhängnis und sie fielen aus der Spitzengruppe. Dunz konnte seinen Vorsprung weiter ausbauen und sprintete als Erstplatzierter über das Ziel. Er erhielt das gelbe Trikot, das den Führenden des Cups auszeichnet. Zabel konnte sich trotz allem noch gegen seine Gegner durchsetzen und belegte Platz 3. Schechinger beendete ihr Rennen mit Platz 4.

Julia Servay ging für die U13 an den Start. Servay verteidigte über die ganze Strecke des 19 km langen Rundkurses ihre Position an der Spitze und ließ sich diese auch nicht nehmen. Den Attacken ihrer Gegner wich sie geschickt aus und fuhr ihnen davon. Kurz vor dem Ziel versuchte noch einmal ein Fahrer, sich abzusetzen. Servay konterte dies mit einem Sprint und rauschte als Erste über das Ziel. Auch sie durfte sich über das gelbe Trikot freuen.

Für die U15 waren Justin Bellinger, Yannick Schechinger, Christian Klinder, Leif Börner, Hanna Geiser und Sophia Dunz vertreten. Ab Runde drei wurde das Tempo verschärft und nur noch Bellinger und Geiser waren an der Spitze. Die anderen Fahrer des RSC Biberach fielen auf dem bergigen Kurs in die Verfolgergruppe zurück. Klinder und Schechinger versuchten, ihre Gruppe wieder an die Spitze zu bringen. Jedoch wurde das Tempo von Geiser nochmals angezogen. Sie fuhr auch mit einem großen Vorsprung auf Platz 1 und sicherte sich das gelbe Trikot. Bellinger belegte Platz 2. Schechinger beendete sein Rennen mit Rang 6, Klinder kam knapp dahinter mit Platz 7. Börner fuhr auf Rang 15 und Dunz wurde Siebzehnte.

Richard Kimmich vertrat die Farben des RSC Biberachs in der U17. Das Feld wurde sofort nach dem Start in mehrere Gruppen gerissen, an deren Spitze sich Kimmich befand. In seiner fünfköpfigen Gruppe wurde das Tempo hochgehalten. Vereinzelt versuchten die gegnerischen Fahrer Ausreißversuche zu starten, Kimmich ließ sich jedoch nicht abschütteln. Jeder Tempoverschärfung ging er problemlos mit. Über die gesamten 50 km hielt er sich an der Spitze und konnte sich zum Schluss auf Platz 3 sprinten.

 

Leon Schechinger ging für die U9 Einsteiger ins Rennen. Er belegte Platz 2. Johanna Hilt bestritt ihr erstes Rennen und gewann gleich den ersten Platz in der Altersklasse der U11 Einsteiger.

Alexander Israel und Andreas Dral fuhren im Jedermann Rennen eine Strecke von 44 km. Das Rennen begann mit einem langsamen Start. Ab der zweiten Runde war Israel in einer zwölfköpfigen Spitzengruppe vorne. Dral fiel in die Verfolgergruppe. Drei Runden vor Schluss konnten zwei Fahrer an der Spitze ausbrechen, die in der nächsten Runde von Israel wieder gestellt wurden. Seinen Schlusssprint fuhr er an zweiter Position an, über das Ziel kam er als Drittplatzierter. Dral beendete sein Rennen mit Platz 12.

Bilder: Bernhard Lingenhöle, Bericht: Schechinger Lucia