Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Niederwangen – Bruchsal | 2018

Am vergangen Wochenende bestritten die Nachwuchsfahrer des RSC Biberach gleich mehrere Wettkämpfe. In Niederwangen siegten die Radsportler Julia Servay, Hanna Geiser und Erik Weggenmann in ihren Altersklassen.

Julia Servay, die in der U11 Altersklasse an den Start ging, startete motiviert ins Rennen. „Ich habe gleich gemerkt das die Leistung stimmt und bin vom Start an mein Tempo gefahren“, erzählte die Biberacherin. Mit einer weiteren Fahrerin fuhr sie einen großen Vorsprung auf der sehr bergigen Strecke heraus. Diese konnte sie in der zweiten Runde weit hinter sich lassen und gewann souverän. Damit führt Servay den Vier-Länder-Cup an. Timo Zabel behauptete sich bei seinem ersten Lizenzrennen gegen seine Kontrahenten und landete am Ende auf Platz Drei. Auch Mia Schechinger fuhr in ihrem ersten lizenzierten Jahr ein starkes Rennen und wurde hinter ihrem Vereinskollegen Vierte.

Bei dem Rennen der Altersklasse U13 gingen Hanna Geiser und Rike Fütterling an den Start. Schon am ersten Berg konnte sich Geiser vom Feld lösen und fuhr einen riesigen Vorsprung heraus. Fütterling blieb in der Verfolgergruppe. Einige Fahrer versuchten zu attackierten, doch ohne Erfolg. Nach drei Runden gewann Geiser das Rennen überlegen und konnte sich abermals das Trikot der Gesamtführenden überstreifen. Fütterling gelang zum Schluss der Sprung zu Platz Zwei. „Ich habe mich in der Abfahrt an die zweite Position gesetzt und knapp den Zielsprint für mich entschieden“, so die junge Radsportlerin.

Bei den U15 Schülerfahrer sicherten sich Justin Bellinger und Richard Kimmich die Plätze Zwei und Drei. Trotz einiger Ausreißversuche blieb das Fahrerfeld bis zum Schluss zusammen. Im Schlussspurt platzierten sich beide Fahrer geschickt und komplettierten somit das Podest. „Lange konnte ich wegen Krankheit nicht richtig trainieren und bin umso mehr froh, auf so eine gute Platzierung zu kommen“, so Bellinger.

In der Altersklasse U17 zeigte Erik Weggenmann eindrucksvoll seine Klasse. Nach einer Attacke in der zweiten Runde fuhr er alleine seinen Kontrahenten davon. Am Ende betrug sein Vorsprung mehr als sechs Minuten und gewann so überlegen das Rennen. Die Junioren Matthias Herrmann, Henry Fütterling und Rahase Leake mussten zwölf Runden fahren. Eine Attacke von zwei Fahrern sprengte das Feld in mehrere Gruppen. Herrmann blieb in der vierköpfigen Verfolgergruppe, während Fütterling und Leake weit zurück fielen. Nach 75 gefahren Kilometern landete Herrmann im Sprint auf den vierten Rang. Für Fütterling endete das Rennen auf dem neunten Platz, dahinter besetzte Leake Rang zehn. Bei den Einsteigern ging Raphael Dunz für den RSC Biberach an den Start. In seinem ersten Rennen behauptete er sich gegen seine Gegner und siegte im Zielsprint.

Am Sonntag ging es für die Junioren und Amateur Fahrer zum Heuer-Cup nach Bruchsal. Zusammen gestartet wurden in dem Kriterium 60 Runden gefahren. Viele Attacken prägten das Renngeschehen, doch keine führte zum Erfolg. Matthias Herrmann, Marco Gaspari, Julian Barth, Henry Fütterling und Rahase Leake fuhren bis zur ersten Rennhälfte recht defensiv. In der zweiten Rennhälfte rückten die Biberacher Fahrer weiter nach vorne, ließen ihre Chancen in den Wertungsrunden aber ungenutzt. Zehn Runden vor Schluss verursachte ein Fahrer einen Massensturz, in dem auch Fütterling vertreten war. Mit technischem Defekt musste er aufgeben. Alle anderen Fahrer konnten aber durchfahren und so belegte Herrmann bei den Junioren als bester Biberacher Platz Vier, Leake sicherte sich Rang 8. Bei den Amateuren erzielte Gaspari den 13. Platz, Barth sprintete zu Platz 16. (AI)