Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Oberhausen | Kempten | Weinfelden

Die Radsportler des RSC Biberach bestritten am ersten Juli-Wochenende gleich mehrere Rennen:
Bahn U13/U15 Oberhausen | Stadtkriterium Kempten | 4-Länder-Cup Weinfelden

Für die Schülerfahrer ging es am Samstag zur Baden-Württembergischen Bahnmeisterschaft nach Oberhausen. Dort mussten vier Disziplinen ausgetragen werden. RSC-Fahrer Justin Bellinger konnte sich im Ausscheidungsfahren und im Scratch der Schüler U13 auf den ersten Platz setzen. Im Punktefahren wurde er wegen eines Regelverstoßes disqualifiziert. „Ich habe einen Fahrer auf der blauen Bahn, der Côte d’Azur, überholt“, sagte Bellinger. „Das ist verboten und führt somit zur Disqualifikation“. Im 200 Meter Zeitfahren setzte er nochmal alles daran, um auf den ersten Platz zu kommen. Doch am Ende unterlag er knapp seinem Kontrahenten und wurde Zweiter im Gesamtklassement. Yannick Schechinger kam in der ersten Disziplin auf den dritten Rang. Im weiteren Verlauf des Wettbewerbs kämpfte er verbissen um die vorderen Positionen und landete zum Schluss auf den fünften Platz in der Gesamtwertung. Die weiblichen U13 Fahrerinnen Hanna Geiser und Rike Fütterling positionierten sich im Ausscheidungsfahren auf den hinteren Plätzen. Erst im Scratch, dem Punktefahren und den 200 Meter Zeitfahren holte sich Geiser den ersten Platz. Im Gesamtergebnis wurde sie dann Zweite. Fütterling kämpfte viel, um in den einzelnen Disziplinen nach vorne zu kommen. Für sie endete die Veranstaltung auf dem sechsten Platz.

Am selben Tag ging der Jugendfahrer Jonas Henger beim Stadtkriterium in Kempten an den Start. Zusammen mit den Junioren wurde ein hohes Tempo gefahren. Dadurch fiel Henger in eine kleinere Gruppe zurück. „Ich habe versucht mich wieder nach vorne zu kämpfen“, sagte der Biberacher Radsportler. „Das hat dann auch bis zum Schluss gut funktioniert und so bin ich auf den fünften Platz gefahren“.

Am Sonntag starteten die Schülerfahrer bei der nächsten Etappe des Vier-Länder-Schüler-Cup in Weinfelden. Die Einsteigerin Mia Schechinger durfte dort ihr erstes Lizenzrennen bestreiten. Schon in den ersten Runden fuhr sie an der Spitze mit. Doch nach einigen Tempoverschärfungen fiel die junge Radsportlerin in die Verfolgergruppe zurück. Am Ende gelang ihr der sechste Platz. Die U13 Schülerfahrerin Hanna Geiser dominierte das Rennen souverän. Sie bestimmte das Tempo maßgeblich und holte sich in den Wertungsrunden viele Punkte. Auf den letzten Kilometern konnte sich Geiser vom Feld lösen und siegte mit großem Abstand. In der Altersklasse U15 landeten Richard Kimmich und Felix Schaffran im auf den Rängen acht und neun. Anfangs blieb das Feld zusammen, doch ein Sturz in Runde acht teilte das Feld in zwei Gruppen. Beide Biberacher konnten weiterfahren. „Leider hat mich der Sturz nach hinten geworfen und bin nicht mehr weiter nach vorne gekommen“, sagte Schaffran. Auch Kimmich fuhr in der Verfolgergruppe hinter der Spitze. „Das ist nicht so gut gelaufen wie ich es mir gedacht hatte“, sagte er.

Der Juniorfahrer Julian Barth startete beim Großen Preis der WG in Achkarren. Schon zu Beginn des Rennens ging es mit hohem Tempo über die bergige Strecke. In der dritten Runde gelang es zwei Fahrern, einen großen Vorsprung herauszufahren. Barth setzte alleine zur Verfolgung an und stellte die Ausreißer. Im Zielsprint holte er sich den zweiten Platz. (AI)