Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Ravensburg | 2019

Auf dem schönen Marienplatz in der Ravensburger Altstadt fand für die Fahrer des RSC Biberach der siebte Lauf zum Vier-Länder-Cup statt. Hier präsentierten sich die Biberacher wieder einmal von ihrer starken Seite.

Die U11 Fahrer Raphael Dunz und Timo Zabel wurden mit ihrer U13 Kollegin Julia Servay auf die 850 m lange Rundstrecke geschickt. Zunächst blieb das Feld noch zusammen, wobei Servay hier klar das Tempo an der Spitze vorgab. Dunz hängte sich nach einer Tempoverschärfung sofort an ihr Hinterrad und ging das Tempo mit. Ab hier zerfiel das Fahrerfeld in kleine Gruppen. Servay und Dunz bildeten hier die Spitze und überrundeten bald die ersten Fahrer. Zabel kämpfte im Mittelfeld alleine, um Anschluss an die vor ihm fahrende Gruppe zu bekommen. Immer wieder kam es zwischen ihm und einem Mitfahrer zu Attacken. Servay ging ungefährdet mit Platz 1 über die Ziellinie. Dunz folgt sofort dahinter auf Rang 1 bei der U11. Zabel beendete sein Rennen als dritter U11 Fahrer.

Die männliche U13 ging mit den weiblichen U15 an den Start. Hier startete Rike Fütterling für die Mädchen. 20 Runden hatte sie zu fahren. Sie ging schnell in Führung und hielt dieses Tempo auch bis zur Prämienrunde, welche in der zehnten Runde war. Ab hier machten die Gegner ordentlich Tempo und fuhren vorne weg. Fütterling versuchte, noch einmal an das Feld heranzufahren. Leider schaffte sie dies als Einzelfahrerin nicht ganz. Sie beendete ihr Rennen trotzdem mit Rang 1 bei den U15 Mädchen.

Christian Klinder und Leif Börner (U15) starteten gemeinsam mit der U17 Fahrerin Sophia Dunz. Schnell führte Klinder die Spitze des Fahrerfeldes an. Nach und nach konnte er sich mit zwei weiteren Fahrern vom Feld absetzen. Börner und Dunz hielten sich derweil wacker im Mittelfeld. Nach einer Tempoverschärfung an der Spitze konnten Börner und Dunz das Tempo nicht mehr mitgehen und fielen etwas zurück. Klinder überrundete schon bald die ersten Fahrer. Nach 30 Runden kam es zwischen ihm und seinen Kontrahenten zu einem spannenden Zielsprint, bei dem er als Dritter über das Ziel ging und sich so einen Podestplatz sicherte. Börner beendete sein Rennen mit Rang sieben. Dunz wurde am Ende zweites Mädchen.

| Bilder: Bernhard Lingenhöle | Bericht: Lucia Schechinger |