Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Riderman Bad Dürrheim

Radsportlerin Laura Süßemilch startete am vergangenen Wochenende bei der 18. Auflage des RiderMan in Bad Dürrheim. Mit Platz drei im Gesamtklassement schloss sie ihre Straßenrad Saison erfolgreich ab.

Nach der erfolgreichen Europameisterschaft im Mannschaftszeitfahren auf der Bahn ging es für Süßemilch zurück auf die Straße. Beim RiderMan in Bad Dürrheim standen über 700 Fahrer und 60 Frauen am Start. Auf der ersten Etappe stand ein 16 Kilometer langes und bergiges Zeitfahren auf dem Programm. Süßemilch meisterte die Strecke in 25:02 Minuten und fuhr somit auf Platz zwei. Am Samstag wurde die Königsetappe über 110 Kilometer und 1600 Höhenmeter ausgetragen. Trotz leichter Erkältung setzte sich die Nationalfahrerin mit einer fünfköpfigen Spitzengruppe ab. Im Zielsprint gelang ihr Platz drei. Die Schlussetappe am Sonntag führte die Fahrer und Fahrerinnen über 87 Kilometer langes, bergiges Terrain. Für Süßemilch hieß es nochmal alles geben: „Zeit gutmachen und meine Gesamtplatzierung halten, das war mein Ziel“. Nach 2:27 Stunden sicherte sie sich abermals Rang drei und wurde auch im Gesamtklassement Dritte. „Nach dem ganzen harten Training auf der Straße, Profirennen in Belgien und das Trainingslager in Italien, bin ich richtig zufrieden mit dem Ergebnis“, so Süßemilch. Für die Radsportlerin ist die Straßenradsaison 2017 damit abgeschlossen und nun konzentriert sie sich wieder auf die Bahn. „Nächste Woche steht schon das UCI Rennen in Wien auf dem Plan, um noch wichtige Weltcuppunkte für den Winter zu sichern“, erzählte sie. „Es ist toll das alles so gut funktioniert und möchte mich bei meiner Firma bedanken, in der ich schon meine Ausbildung gemacht habe. Ohne diese Hilfe und Unterstützung, wäre der Profiradsport nicht möglich“. (AI) Betragsfoto von Anton Vos!