Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Rino-Cup Ochsenhausen | 2019

Beim 17° Preis des GranCafe Rino in Ochsenhausen wurde die 6. Etappe des Heuer-Cups sowie ebenfalls die 6. Etappe des BaWü-Schüler-Cups als Straßenrennen ausgetragen. Die Rennfahrer im RINO-Trikot zeigten vor allem in den Schülerklassen ihr Können. In jeder Altersklasse mit Beteiligung des RSC 1962 Biberach wurden trotz der sengenden Hitze Siege eingefahren.

Gemeinsam ging die U11 mit Raphael Dunz, Timo Zabel und Mia Schechinger an den Start, gewertet wurde anschließend getrennt. Eine Runde mit 11 Kilometern stand auf dem anspruchsvollen Rundkurs mit einigen Höhenmetern auf dem Programm. Zabel und Dunz setzten sich nach dem Startschuss schon schnell an die Spitze ihres Fahrerfeldes und fuhren dem Feld mit fünf weiteren Fahrern davon. An der Spitze kam es immer wieder zu Wechseln. In der letzten Abfahrt nach Hattenburg setzte Dunz zur Attacke an und schob sich an den anderen Fahrern vorbei. Auch am Schlussanstieg hielt er das Tempo hoch und fuhr als Erster über die Ziellinie. Zabel kam kurz dahinter und sicherte sich mit Platz 3 einen Podestplatz. Schechinger wurde Erste bei den Mädchen.

Julia Servay (U13) startete mit ihren älteren Vereinskolleginnen Hanna Geiser und Rike Fütterling (U15). Beide Altersklassen hatten die Strecke zweimal zu fahren. Auch hier bildete sich schon schnell eine kleine Führungsgruppe, in der Geiser vertreten war. Bei der ersten Zieldurchfahrt bestand die Spitze dann nur noch aus Geiser und einer weiteren Fahrerin, Fütterling blieb in der Verfolgergruppe. Servay hatte sich aus der Gruppe ihrer Altersklasse befreit und hängte sich an die U15 Fahrerinnen. Geiser fuhr sich auf der Strecke einen Vorsprung heraus, der sie unangefochten auf Platz 1 über das Ziel fahren ließ. Fütterling folgte mit Rang 9. Servay, die sich mit einer anderen Fahrerin nochmals vom Feld abgesetzt hatte, fuhr knappe 3 Minuten vor ihrer härtesten Konkurrentin als Erste in das Ziel und belegte Platz 1.

Ergebnisse Ochsenhausen Schüler U15m/w | U13m/w | U11m/w

Die männliche U15 ging mit Justin Bellinger, Christian Klinder, Yannick Schechinger und Leif Börner in das Rennen. Drei Runden mussten gefahren werden. In den ersten beiden Runden war das Fahrerfeld noch weitestgehend zusammen. Nur vereinzelte Fahrer fielen aus dem Pulk. Bellinger führte das Feld von der Spitze aus an, Schechinger war an fünfter Position, Klinder folgte knapp dahinter und Börner fuhr in der Verfolgergruppe. Nach einigen Attacken in der dritten Runde zog Bellinger das Tempo an. Das Feld ließ sich jedoch nicht abschütteln. Kurz vor dem Ziel setzte er die letzte Attacke und fuhr die entscheidende Meter zu seinen Konkurrenten heraus. Damit passierte er als Erstplatzierter Ziellinie. Schechinger beendete sein Rennen mit Rang sieben, Klinder wurde Neunter. Börner rollte als 22. über das Ziel.

Im Heuer-Cup starten die Senioren 4, 3 und 2 in den Renntag. Als Neuzugang des RSC Biberach ging der Fahrer Gary Aspnes bei den Senioren 3 ins Rennen. Er positionierte sich zu Beginn gut in der Führungsgruppe. Auch hier schrumpfte das Feld Runde für Runde. Aspnes fuhr nach fünf Runden als 10. in seiner Altersklasse ins Ziel. Sophia Dunz startete für die U17 erstmals im Rahmen des Heuer-Cups und musste vier Runden bewältigen. Nachdem sich eine dreiköpfige Spitzengruppe gebildet hatte, fiel Dunz in die Verfolgergruppe zurück. Sie versuchte, sich an das Feld heranzuarbeiten, was leider nicht gelang und so beendete sie ihr Rennen mit Rang 5.

Bei den letzten Rennen des Tages wurden nach Absprache zwischen den Rennfahrern und dem Wettkampfgericht aufgrund der extremen Temperaturen die Anzahl der Runden um je eine reduziert. Andreas Dral ging bei den Amateuren ins Rennen, die zeitversetzt von der Elite mit Julian Barth verfolgt wurden. Im Trikot des BL-Team Auto Eder Bayern startete der langjährige RSC’ler Erik Weggenmann mit den Junioren U19. Dral beendete sein Rennen am Ende mit einem respektablen Rang 35 bei fast 60 Startern. Barth musste der Hitze Tribut zollen und rollte nach 6 Runden aus. Weggenmann belegte als Sechster einen Platz im vorderen Mittelfeld.

Auch die Biberacher Einsteiger waren zahlreich am Start vertreten und wurden gemeinsam auf die verkürzte Strecke geschickt. Edgar Nalivajko, Leon Schechinger, Felix und Johanna Hilt, Jarne und Linn Engel, Jakob Geiser und David Herrmann zeigten ihr Können vor heimischen Publikum.

 

| Bilder: Bernhard Lingenhöle | Bericht: Lucia Schechinger |