Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Siegerehrung 4-Länder-Cup 2017

Die Abschlussfeier des Vier-Länder-Schüler-Cup 2017 fand am Samstag, 11.11.2017, abermals in Wangen statt. Mit Julia Servay, Hanna Geiser, Jule Fütterling und Justin Bellinger konnten gleich vier Nachwuchsfahrer das gelbe Trikot des Gesamtführenden nach Biberach bringen.
Bei der Abschlussfeier des Vier-Länder-Schüler-Cup wurde die Siegerehrung von Beppo Schmid, Koordinator der Rennserie, eingeleitet. Er richtete das Wort an die zahlreichen Gäste, Sportler, Trainer und Betreuer. Dankbar zeigte er sich über die Vereine, die diese Rennserie mit Leben füllen.

Bei der anschließenden Ehrung feierte Julia Servay vom RSC Biberach ihren ersten Platz in der Gesamtwertung der Altersklasse U11. Die junge Schülerfahrerin behauptete sich immer stark gegen die männliche Konkurrenz und holte in dieser Rennserie vier Siege.

In der weiblichen Schülerklasse U13 ergatterte Hanna Geiser das gelbe Trikot. Geiser, die sich auch auf nationaler Ebene schon vorne behaupten konnte, geht nächstes Jahr zuversichtlich in die neue Saison. Vereinskollegin Rike Fütterling sicherte sich in der Gesamtwertung Platz zwei.


Siegreich ging der U13-Fahrer Justin Bellinger dieses Jahr hervor und nahm den Pokal des Gesamtführenden entgegen. Yannick Schechinger wurde gesamt Dritter und freute sich über seinen Erfolg. Mika Simon bestritt in diesem Jahr seine erste richtig volle Rennsaison und sicherte sich in der Wertung Platz zwei. Die RSC-Fahrer Leif Börner und Christian Klinder besetzten Platz fünf und sieben.

Felix Schaffran und Richard Kimmich kämpften dieses Jahr gegen ein großes Fahrerfeld und holten sich in der Gesamtwertung des Vier Länder-Schüler-Cup Platz vier (Schaffran) und Platz sieben (Kimmich). Den Sieg bei der weiblichen U15 ging an Jule Fütterling.

Am Ende der Ehrung wurde auf das erfolgreiche Jahr des Vier-Länder-Schüler-Cup 2017 zurückgeblickt. Im Schlusswort wurde nochmals die Arbeit des Radsportkomitees gewürdigt und allen Veranstaltern gedankt. Mit Ausblick auf 2018 wünscht sich der IBRMV und das Organisations-Team eine weitere tolle Förderung des Radsports und viel Erfolg. (AI)