Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Weinfelden | Leutkirch-Diepoldshofen

Am ersten Juni-Wochenende starteten die Nachwuchsfahrer bei der dritten Etappe des Vier- Länder-Cup in Weinfelden. Platz eins holte sich Hanna Geiser in der Altersklasse U11. Moritz Bader erreichte in der U15-Klasse Platz zwei.

Samstags ging es für Hanna Geiser, Julia Servay, Rike Fütterling vom RSC Biberach in Weinfelden an den Start. Die U11-Fahrerinnen hatten auf dem sehr kurvenreichen Kurs 12 Runden zu fahren. Geiser setzte sich schon zu Beginn des Rennens an die Spitze und bestimmte das Tempo. Mit einem unglaublichen Vorsprung sicherte sie sich den Sieg vor ihren Kontrahentinnen. Servay und Fütterling taten sich schwer ihrer Vereinskollegin zu folgen. Für Servay endete das Rennen auf Platz acht, Fütterling belegte dahinter Rang neun.

In der Schülerklasse U13 gingen gleich vier Biberacher an den Start. Mit 24 Runden strebte das Feld schon am Anfang ein hohes Tempo an. Nach der vierten Zieldurchfahrt bildete sich eine dreiköpfige Spitzengruppe um Justin Bellinger. „Nach zirka der Hälfte des Rennens habe ich starke Schmerzen am Oberschenkel und Bauch verspürt und konnte das Tempo nicht mehr mitgehen“, sagte Bellinger. Trotzdem beendete er die Distanz von 20 Kilometern und wurde Dritter. Yannick Schechinger, Dominik Allerdinks und Anton Thömmes kämpften im Mittelfeld um gute Positionen. Nach schweren Attacken und Tempoverschärfungen belegte Schechinger Platz sieben. Allerdinks kam direkt dahinter auf Platz acht ins Ziel. Thömmes sicherte sich mit kleinem Abstand Rang 10.

Der U15-Radsportler Moritz Bader fuhr schon am Anfang des Rennens mit neun Fahrern dem Feld davon. Das Tempo blieb weiterhin hoch und so fielen immer wieder Fahrer zurück. Nach 35 Runden sprintete Bader zu Platz zwei.

Am Sonntag starteten die Radsportler in Leutkirch-Diepoldshofen zur vierten Etappe des BaWü-Schüler-Cup. In der Schülerklasse U13 gingen Justin Bellinger und Yannick Schechinger an den Start. Nach der ersten Runde konnte sich ein Fahrer an die Spitze setzten und fuhr einen großen Vorsprung heraus. Bellinger kam in der Verfolgergruppe hinterher, doch musste er nach heftigen Schmerzen das Rennen abbrechen. „Ich dachte, es geht heute, aber der Sturz von Diessenhofen ist wohl doch noch nicht auskuriert“. Yannick Schechinger blieb im Mittelfeld zurück und wurde am Ende Elfter.

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P043

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P055

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P064

Für Rike Fütterling ging es drei Runden um den bergigen Rundkurs. Die U13-Fahrerin musste zusammen mit Jule Fütterling in der U15 Altersklasse starten. Nach der ersten Runde war das Feld durch das hohe Tempo und den Attacken am Berg stark zerrissen. Rike Fütterling kam in einer Verfolgergruppe mit, musste aber das Rennen in der zweiten Runde wegen einem technischen Defekt aufgeben. „Das ist schon sehr ärgerlich, dass mir heute der Schaltzug reißen musste, es hätte vielleicht zu einem Podiumsplatz gereicht“, so die Biberacherin. Jule Fütterling musste sich bis zum Ende allein durchkämpfen und belegte zum Schluss Rang zehn.

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P057

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P066

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P048

Die U15-Fahrer Moritz Bader und Erik Weggenmann fuhren Anfangs in der Spitzengruppe mit. Doch nach einigen Attacken am Berg zerriss es die Gruppe. Bader und Weggenmann versuchten das entstandene Loch zu schließen. Für die zwei Biberacher endete das Rennen auf Platz drei (Bader) und fünf (Weggenmann).

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P015

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P028

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P029

Im Rennen der Jedermänner vertraten Julian Barth, Alexander Israel und Werner Bader den RSC Biberach. Fünf Runden und knapp 50 Kilometer mussten gefahren werden. Barth, Israel und Bader kontrollierten das Tempo und einige Attacken wurden erfolgreich abgeschmettert. „Erst als in der letzten Runde das Jugendfeld direkt hinter uns gestartet war, ist der Rennverlauf richtig durcheinander gekommen“, sagte Israel. Nachdem die Jugendfahrer die Jedermänner aufgefahren hatten, zerriss die zehnköpfige Spitzengruppe. Im Endsprint konnte sich Barth Rang zwei sichern. Israel kam als Siebter ins Ziel, Bader gelang Platz 11.

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P037

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P033

RSC_2016_06_05_Leutkirch_P038

Die U9 Einsteigerin Mia Schechinger startete auf einer verkürzten Strecke. Dort konnte sie als jüngste Fahrerin Platz eins sichern. Auch Leif-Tayler Börner erzielte einen Sieg bei den Einsteigern U11. Mit großem Einsatz setzte er sich an die Spitze und gewann sein Rennen. (AI)