Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Bad Waldsee | 2021

Bei dem dritten Lauf des Interstuhl Cup „Rund um das Zweiradcenter“ in Bad Waldsee standen auch die Nachwuchsfahrer des RSC Biberach an dem Start. Die U13 Schülerfahrer Raphael Dunz und Timo Zabel konnten sich dabei die Plätze eins und zwei sichern.

Für die zwei Biberacher Radsportler Raphael Dunz und Timo Zabel ging es anfangs noch recht gemächlich auf den flachen Rundkurs ins Rennen. Erst ab Runde fünf attackierten einige Fahrer, doch diese wurden schnell gestellt. Bis zum Ende konnte keiner der Sportler sich absetzten, so kam es in der letzten Runde dann zum Zielsprint. Auf der langen Geraden setzte sich Dunz vor seine Kontrahenten und siegte. Sein Teamkollegen Zabel folgte ihm und wurde nach elf gefahrenen Kilometern zweiter.

Im nächsten Rennen mussten die Jugendfahrer mit den Senioren an den Start gehen. Das als Punktefahren ausgetragene Rennen wurde zusammen gewertet. RSC Fahrer Justin Bellinger positionierte sich immer wieder mit einem weiteren Jugendfahrer vorn. „Wir haben das Tempo sehr oft und lange hochgehalten“, erzählte Bellinger. „Wir mussten versuchen, uns vom Feld zu lösen, da wir gegen die Senioren kaum eine Chance in den Wertungsrunden hatten. Ihre Übersetzung übertrifft unsere bei weitem.“ Bellinger arbeitete hart und bestimmt maßgeblich das Renngeschehen. Dennoch konnte er sich nicht vom Feld lösen. Bei den Punktewertungen ergatterte er nur knapp einzelne Punkte. „Es war ein wirklich schnelles Rennen. Die Strecke rollte so gut, das wir trotz Gegenwind fast 50 gefahren sind,“ sagte der junge Radsportler. Als bester Jugendfahrer wurde er am Ende Zehnter.

Bei den Einsteigerrennen gingen Stina und Finja Börner für den RSC Biberach an den Start. Schon zu Beginn des Rennens setzte sich Stina Börner von ihren Kontrahenten ab. In den darauffolgenden Runden wuchs ihr Vorsprung stetig an und gewann somit souverän das Rennen. Ihre Schwester Finja Börner kämpfte im Feld um Anschluss. Nach drei Runden platzierte sich die junge Biberacherin auf Platz vier. Nach Ende der Rennen, zeigte sich der zweite Vorsitzende des RSC Biberach, Lars Weggenmann, äußerst zufrieden mit der Veranstaltung. „Schon lange gab es kein weiteres Rennen in der Region. Dank gilt hier dem MRSV Bad Schussenried, das sie das so kurzfristig aufgebaut haben“, sagte Weggenmann. „Der Kurs war ideal. Schnell und wenig verwinkelt, um den Zuschauern ein spannendes Rennen zu liefern.“ Auch Rolf Weggenmann vom Zweiradcenter war sichtlich begeistert, dass von der Verpflegung bis zur Streckensicherung alles funktioniert hat.

 

| Bilder: Bernhard Lingenhöle | Bericht: Alexander Israel |

 

—–__o
—_\ <,
–(_)/(_)