Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Konstanz – Wangen | 2021

Ein sehr erfolgreiches Wochenende brachten die Nachwuchsfahrer des RSC Biberach hinter sich. An beiden Renntagen standen die Radsportler mit dem Blau-Gelben Trikot auf dem Treppchen.

Samstags ging es für Raphael Dunz und Timo Zabel zum Vier-Länder-Cup nach Konstanz. Das als Omnium ausgetragene Rennen wurde zuerst mit dem Ausscheidungsfahren eröffnet. Dunz und Zabel führten das Feld an und ließen auch bis zum Schluss keinen Kontrahenten vorbei. In der Schlussrunde setzte sich der 12-Jährige Dunz ganz knapp vor seinen Vereinskollegen Zabel durch und siegte. In der zweiten Disziplin Zeitfahren konnte Timo Zabel glänzen. Mit 39.56 Sekunden sicherte er sich auf der 400 Meter Runde den ersten Platz. Raphael Dunz wurde mit 40.11 Sekunden ganz knapp Dritter. Im Punktefahren hatten die jungen Radsportler ihre Schwierigkeiten das Feld zu kontrollieren. Immer wieder wurden einige Attacken gefahren. Zum Schluss konnten beide Radsportler dennoch Punkte sammeln und belegten am Ende Platz 2 (Dunz) und drei (Zabel). In Summe hatten alle drei Erstplatzierten das gleiche Ergebnis, wodurch am Ende das Punktefahren entschied. Somit stand Raphael Dunz als Zweiter auf dem Podest, gefolgt von seinem Teamkollegen Zabel, der Dritter wurde.

Am folgenden Tag startete die Nachwuchsmannschaft des RSC Biberach beim 87. Internationalen Thüga Radkriterium um das Goldene Rad der Stadt Wangen. Im Rennen der Schülerklasse U13 lieferten sich die zwei Biberacher Radsportler Raphael Dunz und Timo Zabel einen spektakulären Wettkampf. Beide Fahrer dominierten das Feld und erkämpften sich in den Wertungsrunden Punkte. Mit einem souveränen Start-Ziel Sieg behaupteten die jungen Rad-Profis ihre Klasse und belegten zum Schluss Platz eins (Dunz) und Platz zwei (Zabel).

Auch im Rennen der Altersklasse U15 ging es äußerst schnell zur Sache. Julia Servay musste sich gegen eine große Anzahl Jungen entgegenstellen. In den ersten Runden wurde viel attackiert und das Feld riss weit auseinander. Servay blieb dennoch in Schlagdistanz und ergatterte sich so manchen Punkt. Am Ende konnte sie in der weiblichen Klasse ihre Position als bestes Mädchen verteidigen und belegte somit den ersten Rang.

Die Jugendfahrer Justin Bellinger, Christian Klinder und Juniorfahrerin Sophia Dunz gingen bei getrennter Wertung zusammen ins Rennen. Auch in diesem Rennen wurde hart gekämpft und schnell gefahren. Mit einer Durchschnittsgeschwindigkeit von fast 50 km/h rasten die jungen Rad-Profis durch die Innenstadt von Wangen. Dabei konnte sich Bellinger gut in der 5-Köpfigen Spitzengruppe halten. Klinder blieb in der Verfolgergruppe dahinter. Am Ende entschied Bellinger für sich den Sieg in seiner Altersklasse. Klinder gelang im Schlussspurt Platz fünf. Dunz überließ zwar den männlichen Fahrern die Punkte, aber glänzte am Ende auch mit Platz zwei bei den Juniorinnen.

| Bilder: Bernhard Lingenhöle | Bericht: Alexander Israel |

—–__o
—_\ <,
–(_)/(_)