Einzelbeitrag Titel

Einzelbeitrag Untertitel/Bildtext/Beschriftung

Reute + Pfeffingen | 2021

Bei der zweiten Etappe des BaWü-Schüler-Cup, am 25.07.2021 in Reute, konnten die Nachwuchsfahrer des RSC Biberach gleich zwei Podestplätze ergattern und das Gelbe Trikot des Gesamtführenden nach Biberach holen.

Auf dem flachen und vier Kilometer langen Rundkurs mussten die Schüler der Altersklasse U13 sechs Runden fahren. Viele Attacken prägten das Renngeschehen. Trotzdem konnte sich kein Fahrer lösen. Raphael Dunz und Timo Zabel vom RSC Biberach positionierten sich geschickt im Feld und warteten auf ihre Chance. Im Schlussspurt setzte sich Dunz durch und fuhr zu Rang drei. Zabel sprintete dicht dahinter zu Platz vier.

In der weiblichen Schülerklasse U15 ging Julia Servay an den Start. Auch in diesem Rennen blieb das Fahrerfeld zusammen. Trotz vieler Attacken und einem sehr hohen Renntempo, konnte sich niemand absetzten. „In der Schlussrunde musste ich aufpassen, dass ich nicht zu weit nach hinten falle“, sagte Servay. Am Ende positioniere sie sich geschickt vorne und holte souverän den Sieg. Zugleich übernahm die 14-Jährige auch die Führung im Gesamtklassement des BaWü-Schüler-Cup.

Der Jugendfahrer Justin Bellinger musste 17 Runden bewältigen. „Wir haben immer wieder versucht uns vom Feld zu lösen. Aber durch den flachen Kurs war es einfach unmöglich wegzukommen“, sagte er. Das Renntempo blieb hoch und einzelne Angriffe wurden immer wieder abgewehrt. Im Massensprint wurde dem Biberacher Radsportler die Chance auf das Podest verwehrt. „Als wir uns zum Sprint bereitmachten, hätte ein Fahrer vor mir durch eine Vollbremsung fast einen Sturz verursacht. Dadurch bin ich zurückgefallen und konnte nicht voll mitsprinten“, erzählte Bellinger. „Das ärgert mich natürlich sehr, denn das Rennen lief gut und ich war Top vorbereitet.“ Am Ende wurde er Sechster.

Juniorfahrer Richard Kimmich bestritt am selben Tag in Pfeffingen den zweiten Lauf des Interstuhl Cups. Bei widrigen Bedingungen ging es mit den Amateuren auf den sehr bergigen Kurs. „In den ersten drei Runden habe ich mich durch den starken Regen noch etwas zurückgehalten“, sagte Kimmich. Ab der fünften Runde setzte der Biberacher zum Angriff an und ging alleine in Führung. Nach insgesamt 70 Kilometern und einem großen Vorsprung erreichte er als Sieger das Ziel.

| Bilder: Bernhard Lingenhöle | Bericht: Alexander Israel |

-----__o
---_\ <,
--(_)/(_)